Bald ist wieder Kinderfasnacht!

Noch rund zwei Wochen dauert es bis zur Winterthurer Kinderfasnacht. Am Kinderumzug, jeweils am Montag nach dem grossen Fasnachtsumzug der Erwachsenen, werden übrigens auch die schönsten Kinder-Masken und -Kostüme prämiert! Von Marion Eberhard

 

Hättet Ihrs gewusst?
Die Winterthurer Fasnacht gilt als die grösste im Kanton Zürich. Und sie hat eine lange Tradition: Bereits im 15. Jahrhundert kamen grosse und kleine Fasnachtsumzüge aus der Ostschweiz, Rapperswil und sogar aus Konstanz nach Winterthur. Nach der Reformation 1672 wurde die Fasnacht in Winterthur wie auch an anderen Orten verboten. Zwar soll ein Komitee immer wieder versucht haben, eine Fasnacht zu organisieren. Zum offiziellen Anlass wurde sie in unserer Stadt aber erst wieder 1928. Seit 1929 bis heute wird sie vom Fasnachtskomitee (Fakowi) organisiert.

Woher die Fasnacht kommt, darüber streiten sich die Geister. Einerseits wird sie als eine Zeit des Überschwangs vor der vorösterlichen Fastenzeit bezeichnet. Andererseits ist sie für viele ein Ritual, als gfürchige und bunte Bööggen und Fabelwesen den kalten Winter zu vertreiben.

Alles, was Du zur Kinderfasnacht 2018 mit Kostüm- und Maskenprämierung wissen musst:

Am Montag, 19. Februar, ist es wieder so weit: Um 14.00 Uhr startet der Kinderumzug in der Steinberggasse. Mitlaufen können Familien und Kinder ab Kindergarten. Wer am Umzug teilnehmen und nicht nur Zaungast sein möchte, besammelt sich ab 13.30 Uhr in der Steinberggasse, 150 Meter nach dem Alterswohnheim Neumarkt auf der Höhe des Jugglux.
Wieder erwartet das Fasnachtskomitee Winterthur (Fakowi) viele tolle selbstgemachte Kostüme und Maskierungen/schön geschminkte Gesichter, die in diesen fünf Kategorien prämiert werden:
A Kindergarten
B 1 bis 3 Klasse
C 5 bis 6 Klasse
D Paare Kindergarten bis 6 Klasse
E Gruppen (Kinder/Familien)

Jetzt ist noch Zeit, um Kostüme zu basteln!

Peter Moll, der Chef des Kinderumzugs, freut sich «auf eine gute und tolle Fasnacht am Fasnachtsmontag». Schön sei auch, dass drei Kitas aus Winterthur teilnehmen und ebenfalls am Umzug mitlaufen. Moll: «Jetzt haben alle noch Zeit, sich eine gute Idee auszudenken und ein Kostüm zu basteln – vielleicht als Sugus, Globi oder…» Die Jury, in welcher die Hölloch-Hexen seit Jahren sitzen, achtet bei der Prämierung auf folgende Punkte: Originalität, Motto, Ausführung und Aktivität am Umzug.

Nach dem Umzug werden alle Kinder, die am Umzug mitlaufen, im Guggenzelt hinter dem Manor verpflegt. «So, nun ein dreifaches `Narrli-Hoch´», sagt Kinderumzugs-Chef Peter Moll, «und nicht vergessen: Die Fasnacht beginnt schon am Freitag, den 16. Februar, mit dem Narrenbaumstellen, und geht weiter am Samstag, 17. Februar, mit dem Guggenumzug, am Sonntag, dem 18. Februar, mit dem grossen Festumzug mit über 50 Gruppen aus nah und fern.»

HelferInnen gesucht

Sollte es übrigens noch freiwillige Helfer (Erwachsene) geben, die gerne am Umzug mitlaufen und die verschiedenen Kindergruppen betreuen,  bitte melden unter kinderfasnacht@fakowi.ch bei Peter Moll.

Dieser Blog-Beitrag stammt von Marion Eberhard. Sie ist die Gründerin von Kinderthur.ch, Journalistin und Inhaberin des Textbüros Textundwort. Mit ihrer Familie lebt sie in Winterthur.

 

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:

By | 2018-02-13T18:32:11+00:00 Februar 6th, 2018|Familienalltag|0 Comments
X