Lieblingsbücher für Sportferien und Wintertage

Das Team vom Chinderlade & spiel Art stellt in diesem Buchtipp-Blog seine aktuellen Lieblingsbücher für die Sportferien vor:

 

«Emil im Schnee»
Es hat viel geschneit, Emils Kindergarten macht einen Schlittenausflug. Alle Kinder freuen sich, nur Emil findet Schlittenfahren doof, er würde viel lieber malen. Missmutig stapft er den anderen Kindern hinterher. Die sausen sofort den Berg hinunter und vergnügen sich im Schnee. Emil sitzt allein auf seinem Schlitten, da sieht er grosse Fussspuren, bestimmt von einem Bären! Er beschliesst nachzuforschen und trifft auf einen grossen Eisbären. Die beiden freunden sich an und bauen zusammen ein Schneehaus. Als es dem Eisbären langweilig wird, bietet ihm Emil seinen Schlitten an, doch alleine traut sich der Eisbär nicht. So probieren sie es zusammen und merken, wie viel Spass Schlittenfahren macht. Der Schlitten nimmt Fahrt auf und die beiden landen im Schnee, lachen und spielen mit den anderen Kindern, bis es Zeit ist, sich auf den Heimweg zu machen.

An diesem Bilderbuch gefällt mir besonders, dass es sehr alltagsnah ist. Es ist eine Geschichte, in die sich jedes Kind hineinversetzen kann. Toll finde ich auch Emils imaginären Freund, den Eisbären aus Schnee, der ihm hilft, seine Ängste zu überwinden. Für Schneemuffel und -liebhaber ab 3 Jahren.
Astrid Henn: «Emil im Schnee»
Ab 3 Jahren
Ravensburger Verlag
ISBN: 9783473447053

 

 

 

 

Der Lehrer Huber besucht mit seiner Klasse acht verschiedene Thurgauer Bauernhöfe. So erfahren die Kinder beispielsweise, wie Most oder Biogas hergestellt wird, oder wie eine Fischerei organisiert ist. Die Autoren achteten darauf, möglichst unterschiedliche Betriebe zu porträtieren und sie der Jahreszeit entsprechend darzustellen. Zusätzlich kann man auf den Wimmelbildern sehr viel entdecken und die Kinder und Gegenstände am Rand der Seiten innerhalb des Bildes suchen. Da das Buch nicht viel Text und kartonierte Seiten hat, kann man es gut auch bereits mit kleineren Kindern anschauen.
Dieses unglaublich detailreiche Buch mit witzigen Illustrationen ist informativ und lässt über die Vielfalt der Schweizer Bauernbetriebe staunen. Für neugierige Kinder ab 3 Jahren.
Vida Sprenger/ Annette Heim: «Buurehof erläbe»
Verband Thurgauer Landwirtschaft
ISBN: 9783952360187 

 

 

 

«Ein Fest für den Mondmann»
Eines Tages stellt der Bauer eine Vogelscheuche auf sein Feld. Das Eichhörnchen, die Katze und der Hase begutachten den freundlichen Mann und spielen den ganzen Tag um ihn herum, bis es Zeit ist, zu Bett zu gehen. Im geheimnisvollen Licht des Vollmondes entdecken die Eule, der Fuchs und der Igel eine Gestalt auf dem Feld. «Oh, ein Mondmann», staunen die Tiere, «er ist bestimmt hungrig nach dieser langen Reise». So sammeln sie die ganze Nacht Leckereien und legen sie dem Mondmann zu Füssen. Am nächsten Morgen freuen sich das Eichhörnchen, die Katze und der Hase, denn sie denken, der Mondmann habe ihnen das Essen gebracht. So geht es zwischen den tag- und nachtaktiven Tieren hin und her, bis es dem Bauern zu bunt wird und er die Vogelscheuche vom Feld entfernt. Die Tiere sehen eine Sternschnuppe und denken, den Mondmann habe das Heimweh geplagt und er sei zurück zum Mond geflogen.Ich finde die Idee dieser Geschichte super, sie beschäftigt sich mit den Themen Tag und Nacht und damit, dass jeder Situationen anders beurteilt. Die Geschichte ist fantasievoll und interessant zu verfolgen, geeignet für Kinder ab 3 Jahren.
Isabel Harris/Ada Grey: «Ein Fest für den Mondmann»
Kerle Verlag
ISBN: 9783451714658

 

 

Greta bekommt Besuch von ihrem Freund Paul und freut sich, ihm zum ersten Mal ihr Einhorn zu zeigen. Eigentlich ist es ja eine Ziege, doch für Greta ist es ganz klar ein Einhorn, denn das hat sie sich im ersten Band («Ein Einhorn für Greta») sehnlichst gewünscht. Greta und Paul sind so sehr in ihr Spiel vertieft, dass sie Drops, das Einhorn, völlig vergessen haben. Das passt Drops überhaupt nicht, und so zerstört er den aufgebauten Turm und macht mit seinem Horn Gretas Ball kaputt. Zur Strafe wird Drops in die Ecke geschickt, dort schmollt er vor sich hin, bis Paul seine Trommel auspackt. Paul trommelt, und Drops tanzt vergnügt dazu, nur Greta ist es langweilig, sie fühlt sich ausgeschlossen und reklamiert lautstark. Daraufhin zeigt ihr Paul, wie einfach trommeln ist, und Drops und Paul tanzen dazu, bis alle hundemüde am Boden liegen.In diesem Bilderbuch wird ein wichtiges Thema auf sehr unterhaltsame Art behandelt. Spielen drei zusammen, ist oft einer übrig, es geht um Eifersucht, Wut und darum einen Weg zu finden, damit alle mitspielen können. Die humorvollen Illustrationen sorgen dafür, dass man die Protagonisten rasch ins Herz schliesst.
2019-03-10T22:00:29+02:00Januar 29th, 2019|
X