Lese-Tipps von Kids für Kids: Lieblingsbücher 2

Lese-Tipps von Kids für Kids: Lieblingsbücher 2 2018-06-20T18:11:50+00:00

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 6a aus dem Schulhaus Gutschick stellen ihre Lieblingsbücher vor:

 

Buchtipp von Kensi*, 9 Jahre: «Hexenspass zur Geisterstunde»

Bibis Klasse geht ins Schloss-Klunkerburg-Museum. Dort gibt es tolle Gemälde. Ein Gemälde gefällt Bibi: Das Bild mit der Geisterfamilie. Bibi will den Jugen vom Bild verzaubern, weil er lustig ist. Bibi grinst und wartet kurz. Sie sagt: «Ene mene Geisterwind, husch heraus, Gespensterkind! Hex-hex!» Der Zauber hat nicht geklappt. Der Junge im Bild macht nur Blödsinn! *Kensis richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut: Weil in diesem Buch Bibi und Moni vorkommen.
Ich empfehle das Buch Kindern, die fleissig lesen und Bibi gern haben.
«Hexenspass zur Geisterstunde», Roman, Klett Verlag
Autor: Matthias von Bornstädt, ISBN: 978-3-12-949056-3

 

 

 

Buchtipp von Ali Ekin, 10 Jahre: «Mein bestes Fussballspiel»

Heute ist Jan schon wieder zu spät zum Training gekommen. Jan ist der beste Freund von Anton. Manchmal ist er eine richtige Schnarchnase! Der Fussballtrainer Torsten hat ihm gleich einen Vortrag über Fairplay gehalten. Der Ich-Erzähler ist Anton Herz. Die gegnerische Mannschaft, die Bullen, waren so sauer, dass sie vor Wut in der ersten Halbzeit vier Tore geschossen haben. Am Schluss hat Antons Mannschaft 0:7 verloren. Voll die Klatsche! Deshalb ist sein Training diese Woche so schmackofatz wichtig.

Darum finde ich das Buch so gut: Weil das Buch von Fussball handelt. Weil es spannend ist.
Ich empfehle das Buch Kindern, die an Fussball interessiert sind.
«Mein bestes Fussballspiel», Roman, Carlsen Verlag
Autor: Heiko Wolz, ISBN: 978-3-551-06830-9

 

 

Buchtipp von Zoe*, 9 Jahre: «Lisas neuer Hund»

Lisa hat lange auf diesen Tag gewartet. Alles ist bereit. Jetzt fehlt nur noch eins: Ihr neuer Welpe! Mama und Papa kommen ins Wohnzimmer. Mama trägt eine grosse blaue Kiste. Lisas grosse Schwester sagt: «Diesen Hund müssen wir noch erziehen.» Auf dem Tisch sieht Wuffi ein Stück Brot. Lisa versucht Wuffi zu erziehen: «Wuffi, sitz!», sagt sie, aber er hört nicht zu. Wuffi sieht einen Hasen. Der Hase rennt weg und Wuffi rennt hinterher. Wuffi sieht einen kleinen Fluss. «Oh je», sagt Lisa. Wuffi ist ganz nass. *Zoes richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut: Weil es von Hunden handelt und ich finde es cool. Mit diesem Buch kann ich gut Hunderassen kennenlernen.
Ich empfehle das Buch Kindern, die Tiere gerne mögen und einen Hund erziehen möchten.
«Lisas neuer Hund», Sachbuch, Dorling Kindersley Verlag
Autorin: Charlotte Hicks, ISBN: 978-3-8310-2812-2

 

 

Buchtipp von Bella*, 12 Jahre: «Dork Diaries. Nikkis (nicht ganz so) geheimes Tagebuch»

Dieses Buch ist ein ganz besonderes Buch. Ein Tagebuch. Ein Tagebuch, das ganz zufällig gestohlen wird. Ausgerechnet von der Zicke, die Nikki nicht leiden kann. Sobald Mackenzie Nikkis Buch hat, gerät alles ausser Kontrolle, denn Nikki hatte das Passwort und den Benutzernamen für die «Miss Schlauberger»-Seite in ihr Tagebuch geschrieben. Die «Miss Schlauberger»-Seite ist eine Seite, wo Schüler um Rat bitten. Niemand weiss, wer dahinter steht, ausser Mr. Zimmermann. Mr. Zimmermann ist der Berater der Schülerzeitung und ein Lehrer. Er ist nett, aber manchmal etwas kauzig! Das erkennt man daran, dass er pro Tag durch mindestens fünf Stimmungen schwankt. Jedenfalls antwortete Mackenzie auf die Schülerfragen. Diese Fragen beantwortete sie jedoch sehr gemein. Zum Beispiel meinte ein Mädchen, dass sie ins Cheerleader-Team möchte, die anderen Cheerleader sie aber so behandeln, als ob sie nicht dazugehöre. Mackenzie schrieb ihr zurück: «Du warst beim Vortanzen grottenschlecht!» Und machte sie runter. Wenn du wissen willst, wie Nikki ihr Tagebuch wieder zurückbekommt und andere spannende Sachen erlebt, lies dieses Buch!
*Bellas richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut: Ich finde das Buch so gut, weil es ein Tagebuch ist, das von zwei Personen geführt wird. Ausserdem ist es die Mädchenvariante von «Gregs Tagebuch».
Ich empfehle das Buch Kindern, die gerne Tagebücher lesen oder selbst eins führen.
«Dork Diaries. Nikkis (nicht ganz so geheimes) Tagebuch», Roman, Egmont Schneiderbuch
Autorin: Rachel Renée Russell, ISBN: 978-3-505-13749-5

 

Buchtipp von Mura*, 13 Jahre: «Ferien im Schrank (Meine nicht ganz normale Familie)»

Anton, Ida, Mumin und die Mutter hatten für eine Reise ans Meer sehr viel Geld gespart. Aber ich, Anton und meine grosse Schwester Ida wollten lieber die Zimmer neu einrichten mit dem gesparten Geld. Das war das erst Mal, dass ich und Ida einer Meinung waren. Unser Auftrag ist jezt, Mama zu überzeugen, auch einer Meinung zu werden, um die Zimmer neu einzurichten. Als ich gemütlich mit dem Mumin, der eigentlich Michel heisst, in der Badewanne plansche, setzte sich Mama mit dem Lateinbuch auf den geschlossenen Koldeckel, um mich abzufragen. Auf den Moment hatte ich gewartet und erzählte Mama von der Zimmereinrichtung. Mama überlegte aber, dann fand sie, das sei keine schlechte Idee. Also gingen wir in den «Couch & Co.» und kauften uns die Mäbel, die wir schön fanden. Da grosse Problem war Ida. Sie konnte sich einfach nicht entscheiden. Als sie sich endlich entscheiden konnte, gingen wir nach Hause. Früher repaierte Papa, der bei einem Herzinfarkt gestorben ist. Mama kann keinen Monteur für die Reparatur holen, weil wir zu wenig Geld haben. Also wir noch einmal zu «Couch & Co.» gingen, um die restlichen Möbel zu holen, wollte Ida wieder zu viele Möbel kaufen, weil sie einfach alles schön fand. Auf einmal sagte Mama zu Ida: «Wir könnten ja gleich im «Couch & Co.» wohnen! Ida und ich fanden das keine schlechte Idee. Also gingen wir am Abend ganz leise zu «Couch & Co.» und versteckten uns dort in den Schränken.
*Muras richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut: Ich finde die lustigen und spannenden Momente im Möbelgeschäft super.
Ich empfehle das Buch Kindern, die gerne Abenteuer mögen und gerne in einem Möbelgeschäft wohnen möchten.
«Ferien im Schrank (Meine nicht ganz normale Familie), Roman, Abenteuergeschichte, Carlsen Taschenbuch
Autorin: Annette Roeder, ISBN: 978-3-551-31647-9

 

Buchtipp von Manfred*, 12 Jahre: «Achtung Piraten/ Mika, der Wikinger»

Jedes Mal, wenn Mika, Hardy und Edda mit dem fliegenden Wikingerschiff fliegen, dann nerven sie sich über die Wolken. Die Piraten tragen Hardy, weil er Fussschmerzen hat, und sein Rücken tut auch weh. Die Piraten finden ein ganz grosses Erdbeerstück. Die Wikingeroma hat ihm immer gedroht: «Wenn du nicht brav deinen Griesbrei aufisst, kommen die Wikinger dich holen!». Das erzählt der Wikingerkapitän und krault dabei seinen Bart. Er fügt an: «So wahr ich Kapitän Pulverblitz heisse.» Wenn Mika, Hardy und Edda mit dem Wikingerschiff fliegen, dann sehen sie immer nach unten und sehen viele Tiere im Meer schwimmen. Zum Beispiel: Wale, Delfine und weitere Meerestiere. Das Schiff von Mika, Hardy und Edda fliegt alleine aber auch den Wolken. Das Jahr bei Mika ist 1730. Meistens fliegen sie auf einem Tornado, aber das Schiff ist immer noch auf den Wolken. Das Schiff von Mika, Hardy und Edda ist braun und die Schilder sind pink, braun, rot, blau und grün. Das Segel ist rot-weiss gestreift. Die Gallionsfigur hat die Figur von Hardy.
*Manfreds richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

 

Darum finde ich das Buch so gut: Ich fand das Buch abenteuerlich und cool. Das Buch hat ein beeindruckendes Ende.
Ich empfehle das Buch Kindern, die cool und über fünf Jahre alt sind.
«Achtung Piraten! Mika, der Wikinger, Abenteuergeschichte, cbj Verlag
Autor: Rüdiger Bertram, ISBN: 978-3-570-15658-2

 

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

X