Lese-Tipps von Kids für Kids: Lieblingsbücher 1

Lese-Tipps von Kids für Kids: Lieblingsbücher 1 2018-06-05T08:46:11+00:00

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 6a aus dem Schulhaus Gutschick stellen ihre Lieblingsbücher vor:

 

Buchtipp von Rudy*, 12 Jahre: «Gregs Tagebuch. So ein Mist!»

Gregs Mutter versucht, ein elektronikfreies Wochenende zu veranstalten. Greg findet das überhaupt nicht toll. Er versucht, es zu verhindern. Doch er gibt auf. Seine Mutter ist zu stur. Sie sagt: «Es wäre beser, hätte Greg keine elektronischen Geräte.» Greg denkt anders, er denkt, dass das Luxus sei. Er denkt, ein Fernseher macht einen schlauer.Wie auch immer. Er geht an einen Klassenausflug. Er übernachtet auf einem Bauernhof. Die Betten sind kalt und hart und ungemütlich. Um Strom zu sparen, machen sie im Quartier einen Limonadenstand auf. Sie säuberen den Park. Und verbringen Nachmittage draussen. Greg hat die Nase voll von all dem und jetzt noch der Bauernhof? «Da muss ich mich ins Zeug legen», sagt Greg verzweifelt. Der Bauernhof ist schrecklich. Schmutziges Wasser zum Duschen und nur hartes Brot zu essen. Und ein Wald, in dem man ganz einfach die Orientierung verliert…
* Rudys richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut: Weil jede Seite lustig und gleichzeitig spannend ist. Am Ende dreht sich die Geschichte ganz und zieht einen echt mit. Wow!
Ich empfehle das Buch Kindern, die Humor mögen und spassige Bücher toll finden.
«Gregs Tagebuch. So ein Mist», Roman
Autor: Jeff Kinney, ISBN: 978-3-8339-3651-7

 

Buchtipp von Esra*, 12 Jahre: «Ella in der zweiten Klasse»

Ella ging in die zweite Klasse. Sie ging sehr gerne zur Schule. Ihr Lehrer war ein bisschen verrückt, denn er sammelte bunte Perlen. Ella hatte auch sehr viele Freunde. Eines Tages kam ein neuer Schüler namens Rambo in die Schule. Eigentlich hiess er nicht Rambo, aber er wurde so genannt. Rambo war ein sehr frecher Schüler, denn er bedrohte andere Schüler aus der Klasse. Es war schon ein bisschen komisch, denn er bedrohte den Sohn von der Schulleiterin nicht. Die ZweitklässlerInnen veranstalteten eine Schülerolympiade. Man musste in einem Sack hüpfen und dann gegen einen anderen Schüer antreten. Eines Tages wollte der Lehrer gegen die Schulleiterin antreten. Die Schulleiterin hatte andere Regeln als der Lehrer. Am Schluss hatte die Schulleiterin gewonnen. Etwa eine Woche später hatten die Kinder ein Fussballturnier. Dieses Fussballturnier war sehr komisch, aber gleichzeitig auch super lustig. Die Schüler hatten vor, den Rambo zu «pranken». Das kam sehr lustig raus. Zum Schluss hatte der Lehrer eine Überraschung für die Schüler bereit. Plötzlich passierte etwas Merkwürdiges…
* Esras richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut:

Ich finde es sehr spannend und cool, denn es geht um Kinder, die grossen Spass haben. Ich finde dieses Buch auch sehr cool weil die ganzen Schüler einen Riesenpass haben und positiv denken.
Ich empfehle das Buch Kindern, die gerne Geschichten über Schüler lesen. Gerne lustige Romane lesen. Gerne Lehrer-Bücher lesen.

«Ella in der zweiten Klasse», Roman
Autor: Timo Parvela, ISBN: 978-3-423-62481-7

 

Buchtipp von Mickey Mouse, 12 Jahre: «Nellies Geheimnisse»

In diesem Buch geht es um Geheimnisse. Es gibt ein Mädchen. Sie heisst Nellie und sie lebt mit ihrer Mutter alleine in einem Haus. Der Vater von Nellie lebt mit einer anderen Frau namens Nette in einem anderen Haus. Die Eltern von Nellie sind geschieden. Die Mutter von Nellie hat einen neuen Freund gefunden und wenn sie mit ihm telefoniert, dann flüstert sie immer ins Telefon. In der Schule haben die Kinder ein Tagebuch bekommen, damit sie ihre Geheimnisse da reinschreiben können, aber Nellie hat das Tagebuch hässlich gefunden und es war ganz dünn. Als Nellie von der Schule kam, hat sie ihrer Mutter gesagt: «Mama, kannst du mir ein schönes dickes Tagebuch kaufen?» Die Mutter sagte: «Ja, kann ich.» Als ihre Mutter das Tagebuch kaufte, zeigte sie es Nellie. Nellie fand es sehr schön, sie wollte unbedingt etwas hineinschreiben, aber sie hatte kein Geheimnis. Sie wollte unbedingt ein richtiges Geheimnis haben. Am nächsten Tag ging sie in die Schule, und da traf sie Kalle Nordberger, er lieh Nellie eine Kappe aus. Das schrieb sie sofort in ihr Tagebuch hinein. Nach ein paar Tagen wollte sie nach der Schule einen Spaziergang machen. Da traf Nellie einen Mann. Nellie fragte den Mann: «Wie heissen sie?» Da antwortete der Mann: «Ich heisse Blomman, und du?» Nellie antwortete: «Ich heisse Nellie.» Nellie fragte ihn noch: «Was machen sie da?» Blomman antwortete: «Ich sammle Dosen, die sind nämlich wertvoll.» Da sagte Nellie ganz aufgeregt: «Sie sind ab jetzt mein geheimer Freund!» Nellie hat noch viele andere Geheimnisse…
* Mickey Mouses richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut:
Ich finde es gut, weil ich dieses Buch so unterhaltsam finde und es ist auch mega spannend.
Ich empfehle das Buch Kindern, die gerne eine Feelgood-Geschichte mögen.
«Nellies Geheimnisse», Roman
Autorin: Nina Matthis, ISBN: 978-3-551-553-232

 

Buchtipp von Alissia, 9 Jahre: «Bibi und Tina: Die verhexte Hochzeitskutsche»

Bibi, Tina und Alex reiten aus. Auf einmal entdecken sie auf dem Mühlenhof eine
alte Kutsche. Sie reparieren die Kutsche sofort. Das wäre doch ein super Geschenk für Mutti. Sie stellen die Kutsche hinaus. Ein Graf kommt und kauft die Kutsche. Bibi, Tina und Alex sind empört! Wie können sie die Kutsche für Frau Martin zurückholen?
* Alissias richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut:
Weil ich Pferde mag und Bibi und Tina cool finde.
Ich empfehle das Buch Kindern, die Pferdeliebhaber sind.
«Bibi und Tina: Die verhexte Hochzeitskutsche», Roman
Autorin: Vincent Andreas, Silke Behling, ISBN: 978-3-12-949069-3

 

 

 

Buchtipp von Angelina, 9 Jahre: «Paula auf dem Ponyhof»

Paula hat einen Bruder. Er heisst Titus. Paula geht in den Ferien auf den Ponyhof. Das Beste ist, dass Paulas beste Freundin Sine auch mitkommt. Die beiden Mädchen gehen zu den Pferden auf der Weide. Paula stellt ihr Lieblingspferd vor. Es heisst Sternschnuppe. Dann reiten die beiden Mädchen und der Reitlehrer Jan los. Da hoppelt ein Kaninchen über den Weg. Sine fällt. Jan kümmert sich sehr um Sine. Als sie wieder zur Hause sind, erklärt Jan, dass eine trächtige Stute geklaut wurde…
* Angelinas richtiger Name ist der Redaktion bekannt.

Darum finde ich das Buch so gut: Ich mag dieses Buch, weil ich Pferde mag. Ich mag Geschichten, bei denen plötzlich etwas geschieht. Die Geschichte ist toll, weil in dieser Geschichte beide Kriterien vorkommen.
Ich empfehle das Buch Kindern, die Pferde und spannende Geschichten mögen.
«Paula auf dem Ponyhof», Roman
Autorin: Ursel Scheffler, ISBN: 978-3-7891-2401-3

Die Buchtipps sind in den Worten der Kinder geschrieben und wurden auf Rechtschreibung überprüft.

 

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON: