Der noch junge Embracher Arisverlag hat sein zweites Kinderbuch herausgebracht: «Einfach Yeshi» ist ein rasantes und herzerwärmendes Kinderbuch mit einer ganz besonderen Heldin. Die 13-jährige Vicki hat «Einfach Yeshi» für Kinderthur gelesen und sagt hier, warum sie es mag.

Buchtipp von Vicki, 13 Jahre:

«Yeshi ist dunkelhäutig. Als wäre das nicht schon genug, ist sie adoptiert. In der Schule ist das nicht so ein grosser Vorteil. Die anderen Kinder mobben sie. Wie wenn das jetzt schon alles noch nicht genug wäre: Ihre Adoptiveltern trennen sich. Yeshi wohnt nun bei ihrer Mutter. Plötzlich schlittert sie in ein Abenteuer. Ein Buch ohne Happyend ist keine gute Sache, also gibt es ein Happyend mit Spannung. Darum finde ich das Buch so gut: Es ist spannend, ein wenig gefährlich und einfach zu lesen. Es hat kurze Kapitel und man kann mal einfach schnell ein Kapitel lesen.»

Gabriela Kasperski: «Einfach Yeshi»
Arisverlag
ISBN: 978-3-907238-00-4
Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

Leseförderung mit neuen Heldinnen und Helden

Es gibt viel zu wenige deutschsprachige Kinderbücher mit Heldinnen und Helden, die anders sind. Zu diesem Schluss kam vergangenes Jahr das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM. Heldinnen und Helden etwa, die eine andere Hautfarbe haben. Oder im Rollstuhl sitzen. Das hast sich der noch junge Embracher Arisverlag zu Herzen genommen und mit «Einfach Yeshi» ein rasantes und herzerwärmendes Kinderbuch mit einer ganz besonderen Heldin herausgebracht.

Yeshi misst die Zeit in Schuhschachteln, mit der Zahl null steht sie auf Kriegsfuss und mit komplizierten Wörtern sowieso. Dafür hat sie einen Tanzfuss und einen Kopf, der manchmal steinfelsbetonhart sein kann. Vor allem wenn die fiese Doro aus ihrer Klasse sie Kackbohne nennt. Yeshi ist ein dunkelhäutiges Adoptivkind aus Äthiopien, das in der Schweiz aufwächst. Sie versteht nicht, warum Prinzessinnen immer hellhäutig sind und blonde Haare haben, warum man Zugfahrten ohne gültigen Fahrschein «Schwarzfahrten» nennt und warum man sie oft für ein Flüchtlingskind hält. Als sie sich eines schönen Sommertags auf der Suche nach ihren pfefferminzgrünen Schuhen von einer Flüchtlingsfamilie mitreissen lässt, weil sie wissen will, wie diese leben, beginnt eine abenteuerliche Reise. Bald gesellt sich ein Mops dazu, die nicht mehr so fiese Doro und Lian aus ihrer Klasse folgen – und zu dritt erleben sie manches Abenteuer, oft auch unfreiwillig. Wie einst Pipi Langstrumpf und ihre Freunde, sind auch Yeshi, Lian und Doro ein eingeschworenes Trio.

Eine bekannte Autorin für den Embracher Verlag gewonnen

«Kinderbücher können viel bewirken», so die Embracher Verlegerin Katrin Sutter. «Ich habe selbst sehr viel gelesen als Kind. Dabei bin ich jeweils mit den Protagonisten aus den Büchern durch die Welt gereist und habe mir meinen Horizont lesend erweitert. Es ist wichtig, dass Kinderbücher viele verschiedenartige Helden haben und die Toleranz fördern für solche, die etwas anders sind.» Auf der Suche nach einem besonderen Kinderbuch, nach einem Protagonisten oder eine Protagonistin, die einfach anders ist, wurde sie bei der Autorin Gabriela Kasperski fündig. Zum ersten Mal hat die erfahrene Krimi-Autorin, selbst Mutter eines Adoptivkindes, sich mit «Einfach Yeshi» an einen Kinderroman gewagt.

Leseförderung

Dem Arisverlag ist es wichtig, Kinder im Lesen zu fördern, und darum veröffentlicht der noch junge Verlag regelmässig auch Kinderromane. So ist auch «Cat Cat» beim Arisverlag erschienen: Ein Roman für 9-12jährige Mädchen zu wichtigen Themen, die Kinder umtreiben, wie Freundschaft, Gruppendruck, Mut – und eben auch Katzen.

«Einfach Yeshi» und «Cat Cat» sowie alle anderen Bücher im Arisverlag sind für Kinderthur-LeserInnen mit 15% Rabatt erhältlich: Auf www.arisverlag.ch den Rabattcode «Kinderthur» verwenden.