Der erste Kinder-Blog: Ausprobiert

Wir freuen uns sehr über den ersten Kinder-Blog auf kinderthur.ch! Diese Rubrik heisst «Ausprobiert», und es geht dabei um einen Ort oder eine Veranstaltung, über welche/n ein Kind berichtet. Die Überprüfung auf Rechtschreibung findet bei kinderthur.ch statt, ansonsten ist der Text von Kinderhand geschrieben. Und den ersten Kinder-Blog verdanken wir Nic, 10 Jahre alt. Und zwar sowohl Text als auch die tollen Fotos. Merci vielmals!

Funde im Kohlenloch in Sennhof. Nic, 10 Jahre

© Nic

Von Winterthur aus fuhren mein Vater und ich mit dem Velo in circa 20 Minuten nach Kollbrunn. Das Kohlenloch mussten wir erst ein bisschen suchen (vgl. Wegbeschrieb unten). Vor der Höhle hat es eine Grillstelle und zwei Bänke. Der Weg in die Höhle ist ziemlich eng und die Erwachsenen müssen sich bücken. Zum Schluss der etwa 15 Meter langen Höhle musste auch ich (10 Jahre alt) mich bücken. WARNUNG 1: besser, man trägt alte Kleider und Wanderschuhe oder wasserdichte Turnschuhe (oder nach Regen Gummistiefel). Man wird schon recht dreckig in der Höhle.

In der Höhle haben wir in der schwarzen Kohle gegraben. Wir haben dazu Meissel und Hammer benutzt. Die Kohlenstücke haben wir aus der Höhle hinausgetragen und sie dann zerbrochen. Darin haben wir sehr viele Fossilienstücke gefunden. WARNUNG 2: Nicht anfassen, sie gehen schnell kaputt.
Wer an einem Ort nichts findet, kann an einem anderen Ort suchen. Als wir zum zweiten Mal in die Höhle gegangen sind, haben wir dann auch leuchtende Steinchen gefunden (wahrscheinlich Hyalit, Bild unten). Sie waren sehr klein. Wir haben sie rausgeholt und eingepackt. WARNUNG 3: Wer mit den Fingern über die Steine ratscht, schabt die leuchtende Schicht ab und dann leuchten sie nicht mehr. Als wir zuhause waren, haben sie nicht mehr geleuchtet. Wer sie jedoch unter eine Lampe hält, bringt sie wieder zum Leuchten.

Fazit: Ein Besuch der Höhle lohnt sich für Kinder und Erwachsene, die sich für Fossilien interessieren. Es lohnt sich, Hammer und Meissel von zuhause mitzubringen.

© Nic

Wegbeschrieb:

Vom Bahnhof Sennhof mit dem Velo oder zu Fuss in Richtung Kollbrunn, an geeigneter Stelle Geleise überqueren, weiter auf einem überwachsenen Weg am Waldrand entlang. Immer noch Richtung Kollbrunn, bis man wieder an den Geleisen ankommt, wo es nicht mehr weiter geht. Hier führt eine Treppe in wenigen Minuten zum Kohlenloch.

 

By | 2017-09-26T13:45:59+00:00 Juli 14th, 2017|Kinder-Blog|1 Comment
X